Orientalische Folklore

Quled Nail

Die Tänzerinnen des algerischen Stammes Qulad Nail oder Nailiyat, auch bekannt als Nayli, Saadaoui, Sahraoui oder Djellali gehören zu der Gruppe der Berufstänzerinnen in Nordafrika.

Queled Nail SzeneQueled Nail Szene
Sie leben in verstreuten Gemeinden genannt M´Zab südlich von Algier inmitten der Wüste. Die jungen unverheirateten Frauen gehen in die Städte um sich dort tanzend ihre Aussteuer zu verdienen.  Aber auch verwitwete oder Frauen ohne Familienanhang verdienen ihren Lebensunterhalt durch Tanzen oder Singen. Ein sehr typisches Bild der Qulad Nail ist, wie sie gruppiert in einem Hauseingang sitzen oder äußert lässig an eine Hauswand gelehnt sind. Auffallend durch ihre grellbunten, weit ausgestellten Kleider und den zu dichten Zöpfen geflochtenen Haaren, die das Gesicht umrahmen. Auf dem Turban befindet sich eine Straußenfeder und riesige Goldgehänge. Der ganze Reichtum der Tänzerinnen ist in Form von Schmuck am Körper verteilt. Man sieht wertvolle Goldmünzketten, breite Hüftgürtel aus silbernen Plättchen, schwere Arm- und Fußreifen, Broschen aus Koralle und Duftkugeln z.B. aus Nelken, Amber oder Weihrauch.

Die Tanztradition wird von den Müttern an die Töchter weitergegeben, die sehr früh darauf getrimmt werden professionell tanzend ihr Geld zu verdienen. Die Schrittfolge setzt sich aus sehr kleinen, manchmal schleifenden Schritten zusammen, die durch Fußstampfen unterbrochen werden. Ständiges Beckenkippen und Händeflattern bzw. Schnipsen begleiten die kokett und elegant ausgeführten Bewegungen. Manchmal wird ein Tuch, das am Hüftgürtel befestigt ist, herausgezogen und mit diesem getanzt. Außerdem zeichnet sich der Tanz durch große Hüftbewegungen aus. Zudem zeigen die Qulad Nail die Technik des Kopfverschiebens. Mit der Kolonialisierung Algeriens wurde der Ruf der Qulad Nail zunehmend schlechter, da sie hauptsächlich den voyeuristischen Interessen der Besatzer entgegen kamen, so dass den Qulad Nail nach dem Ende der französischen Kolonialzeit  öffentliche Auftritte verboten wurden.

Queled Nail (Atesh & Warda)