Orientalische Folklore

Die Vielfalt der Orientalischen Folklore

Bluete_2Wie der Name schon vermuten lässt, verbirgt sich hinter dem Orientalischen Tanz eine Vielzahl von verschiedenen Folkloretänzen.

Muashahat

Der Muashahat, auch unter dem Namen arabisch-andalusischer Tanz bekannt, ist ein Tanzstil, der auf die Hoftänze der andalusischen Maurenzeit zurückgeht. Da keine gesicherten Quellen über den damaligen Stil erhalten sind, ist der Interpretationsfreiraum bei den heutigen arabisch-andalusischen Tänzen recht groß.

Dabke

Der Dabke ist ein unverzichtbares Element jedes libanesischen Festes. Beginnt auf einem libanesischen Fest jemand auf der Derbekke,die allbekannten Rhythmen zu spielen, lässt sich kaum jemand lange bitten - es ist Zeit für den Dabke, den beliebten Folkloretanz, der in Libanon wie in den umliegenden Ländern eine Hochzeit erst zu einer wahren Hochzeit und ein Picknick erst zu einem richtigen Picknick macht.

Quled Nail

Die Tänzerinnen des algerischen Stammes Qulad Nail oder Nailiyat, auch bekannt als Nayli, Saadaoui, Sahraoui oder Djellali gehören zu der Gruppe der Berufstänzerinnen in Nordafrika.

Bandari

Der Bandari entstand in den Hafenstädten der persischen Golfküste und unterscheidet sich sehr stark von den persischen Hoftänzen. Der Name Bandari kommt vom persischen Bandar für Hafen und da Hafen multikulturelle Zentren waren und sind, finden sich sehr verschiedene kulturelle Einflüsse in diesem Tanz.

Weiterlesen: Bandari

Khaleege

Der traditionelle Frauentanz der arabischen Golfstaaten wird bei uns oft einfach Saudi- oder Khaleeji-Tanz genannt. Die Einheimischen selber bezeichnen ihn als Na'ashat, um ihn von den vielfältigen Tänzen der Männer zu unterscheiden.

Weiterlesen: Khaleege