Fusionstänze

Arabic Flamenco

Arabic Flamenco oder Flamenco Oriental gehört zu den so genannten Fusionstänzen, da er Elemente zweier Tanzstile, des Flamenco und des Orientalischen Tanzes, verbindet.

Arabic Flamenco (Duo Noaem)
Er gehört nicht zu den traditionellen Tänzen und darf nicht mit dem Muashahat, dem traditionellen maurischen Hoftanz verwechselt werden. Der Arabic Flamenco entstand erst in Folge der in den letzten Jahrzehnten aufkommenden Vermischung der beiden Musikrichtungen, wie sie zum Beispiel Amr Diab oder Hakim (nicht der ägyptische Sänger) repräsentieren. Meist handelt es sich bei den Stücken um moderne arabische Popmusik oder Varianten der Rumba Flamenca, in die orientalische Elemente einbezogen werden (Beispiel: Alabina), es gibt jedoch auch ruhigere Versionen, die dem Charakter des eigentlichen Flamenco näher kommen. Da dieser Tanzstil nicht auf traditionellen Wurzeln fußt, ist der Tänzerin hier viel Freiraum in ihrer Interpretation gelassen. Meist werden typische Bewegungsabläufe des OT mit Armbewegungen des Flamenco verbunden, ein weiter Rock wird als Stilmittel eingesetzt und oft werden auch typische Requisiten des Flamenco wie der Fächer in den Tanz einbezogen. Selten sieht man im Flamenco Oriental auch die typische Fußarbeit des spanischen Vorbildes, die Zapateados.